Ursachen, Elizas Nachkommen und Quark

 

International: Es ist tragisch, wenn ein Mensch stirbt, wenn es mehrere sind, erst recht. Auch Reiche und Manager sollen leben, keine Frage. Nun hat es den Chef von Total, dem drittgrößten Erdölkonzern dieses Planeten, erwischt. Zusammen mit drei weiteren Insassen starb er, als sein Flugzeug beim Start mit einer Schneeräummaschine zusammenstieß. In Moskau. Es soll nebelig gewesen sein. Warum ich das schreibe? Weil in den Nachrichten aus dem Radio tönte, die Unfallursache sei wahrscheinlich eben dieser Nebel gewesen. WTF!!! So eine gequirlte Kacke! Nebel ist ein Zustand. Nichts. Weiter. Die Unfallursache war, wenn bewusstes Eingreifen Dritter ausgeschlossen werden darf, allenfalls menschliches Versagen. Punkt! Entweder herrschte totales kommunikatives Versagen (“mach, dass Du mit Deiner Karre da wegkommst, da kommt ein FLIEGER!!” oder der Pilot hatte noch die Sonnenbrille auf. Oder beides. 350 Meter Sicht reichen aus, um zumindest irgendwie zu reagieren. Bloß nicht draufhalten. Diese Art der Beschreibung von Unfällen, einen “Zustand” als die Ursache hinzustellen, macht mich wahnsinnig.
Ticker der Süddeutschen
Ria Novosti 

 

Technik: Wer kennt noch Eliza? Ich habe die “Dame” kennengelernt, da wohnte sie noch in einem Commodore PET, (Personal Elektronic Transactor!) 2001. Das war wohl so anfang der 80er. Die psychologische ‘Hilfe’ hatte mich damals beeindruckt, wiewohl mir ihre Grenzen nach nur wenigen Gesprächen durchaus bewusst geworden waren.

Nun hat es eine der Nachkommen dieser “Mensch-Maschine”-Schnittstellen erneut in die Schlagzeilen geschafft: Siri, die gesprächige Telefonistin im iPhone und iPad. Da sie geduldig ohne Ende ist, kann ein autistischer Junge sie mit seinen vielen fragen weder nerven noch um den nicht vorhandenen Verstand bringen. Großartig. Der Junge weiß den Artikeln zufolge natürlich, dass es kein Mensch ist – ist ihm sicher auch lieber  ;-) Er hat Fragen, bekommt Antworten und lernt dabei noch, deutlicher zu sprechen und so nebenher sogar, überhaupt zu kommunizieren (wie wichtig das sein kann, siehe nebenstehenden Artikel) Ich finde es großartig, so eine Art Selbstheilung.

Deutschland: Und schon wieder stellen sich Leute im politischen Umfeld der Regierung, des Parlaments – hier: Bundestagsgebäude – als ziemlich peinlich heraus. Der genialen Sendung “Die Heute-Show” wurde die Dreh-Genehmigung versagt. Grund: Es würde sich nicht um politische Berichterstattung handeln.
Muahahaha!! O-Ton Welke:  “Ja, ich meine, was machen wir denn sonst hier außer politischer Berichterstattung? Ohne Scheiß jetzt: Jeder darf drehen im Bundestag. …
Ich hoffe ein wenig, dass sie das relativieren, denn der “Berichterstattung” werden sie nicht entkommen können :-D

Verlag: Wie eben bekannt wurde, sind die Tiefraumphasen (facebook), die aktuelle Anthologie aus dem Hause Begedia, im Versand. Bestellbar beim Verlag ab sofort und demnächst auch beim Buchhändler Ihrer Wahl. Desweiteren sind seit einigen Tagen der Gedichtenband “Oubliette” von Frank Hebben sowie der erste SF-Roman des Marathon-Thriller-Autors Frank Lauenroth im Druck. Es wird täglich mit der Versandbenachrichtigung gerechnet.

BuCon 2014, IT-Lücken und Schlaglöcher

Verlag: Der BuchmesseCon 2014 in Dreieich ist vorüber. Es war ein rundum gelungener (für die Macher und Gäste, sowie den meisten Ausstellern). Nicht so für den Begedia Verlag. Die mittlerweile breite Aufstellung in allen Genren macht sich deutlich im Besucherinteresse bemerkbar. Da nunmal ein wichtiger Aspekt für uns der Verkauf von Büchern ist, kommt bei nachlassendem Interesse des phantastischen Publikums dieser Aspekt leider zu kurz.
Dieses Jahr bestand das Panel aus der Vorstellung des Enthymesis-Universums von Matthias Falke. Die Lesung lief super, der Raum war voll. Alles gut? Leider nein. Denn irgendwie hatten sich nur Leute eingefunden, die entweder bereits den einen oder anderen Roman zuhause im Regal hatten, oder aber nicht am Kauf inklusive Signierung interessiert waren.
Da kann der Con nix für, ganz und gar nicht. Aus der Sicht als Besucher ist er auch meiner Meinung nach der beste bisher. Die neue Aufteilung und damit Zentralisierung der Stände, die verbesserte Bewirtung und die gelungene Organisation haben das Ding zu einer runden Sache gemacht. Dazu sei von hier aus den Machern noch einmal gratuliert. Und natürlich habe ich wieder viele gute Gespräche geführt und Leute live kennengelernt. Dafür ist diese Veranstaltung auch da.
Aber irgendwie lief das Geschehen dieses Jahr an mir vorbei. Es war ein merkwürdiges Gefühl. Ich werde es in den nächsten Tagen und Wochen analysieren und mal sehen, was dabei herauskommt.BuCon2014_Falke_Panel_Raum
Langsam füllt sich der TransporterraumBuCon2014_Falke_Panel_MF
Matthias Falke bei der Lesung
Technik: Riesen scheinen tatsächlich irgendwie träge zu sein, egal wie modern und wendig sie sich geben. Nun soll es russischen Hackern gelungen sein, Nato, EU und einige Firmen mit Hilfe einer Windows-Sicherheitslücke auszuspionieren. Und dann erfahren wir: »ISight zufolge wurde der US-Konzern schon vor längerem informiert. ISight habe mit der Veröffentlichung der Erkenntnisse dann gewartet, um Microsoft Zeit für die Schließung des Sicherheitslecks zu geben.« War wohl nicht so hoch in der Priorität, diese kleine Lücke. Oder ist das wieder so ein Fall von Leak? Dass die Information zu dieser Lücke durch eine anders geartete doch ISight frühzeitig verlassen hat? Mal sehen, was da noch kommt!
Deutschland: Das ist doch mal eine Zahl: 118 Milliarden Euro! Auf diese Summe wird der Bedarf für Sanierung der Verkehrsinfrastruktur geschätzt. Das Problem ist ja nicht neu, aber ich finde diese Dimension doch schon heftig. Aber ist schon klar, wenn Städte, die sowieso einen schwierigen Stand haben, dazu verdonnert werden, ohne große Hilfe und Zuschüsse Asylbewerber aufzunehmen. Erst werden Kosten von oben nach unten (Staat->Land->Stadt) verschoben, dann gibt es Dankeschön eine weitere Aufgabe verpasst.
Sicher kann man nicht so einfach von einer politischen Ecke aus der anderen helfen, aber: ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, wieviel Knete Nadelstreifen-Versagern europaweit hinterhergeworfen wird. Davon abgesehen, dass man noch ganz andere Sachen mit dem Geld anfangen könnte. Aber wenn schon das Geld in der Wirtschaft lassen, dann sollte man überlegen, ob gute Straßen nicht doch für den Güterverkehr nötig sind. Und marode Stadtkassen könnten ja auch negative Folgen für die regionale Wirtschaft haben. Irgendwann müssen sie doch wieder die Gewerbeertragsteuer anheben. Trifft die kleineren Betriebe dann am Meisten. Pech gehabt?
Focus Money
Tagesspiegel

Geplanter Fehlschlag? Sicherheitsdienste 2.0 und die BW wieder einmal

 

International: – Gaza: Israel ist als Staat ein Spezialfall. Aus einem Verspechen der Engländer Anfang des letzten Jahrhunderts erwuchs die Zusammenführung von auf der Welt verstreut lebenden Juden, die bereit waren, im alten Palästina zu siedeln. Mich persönlich würde mal interessieren, was die sich damals gedacht haben, als sie den dort wohnenden Palästinensern gesagt haben, dass ihr Land jetzt Israel wird. Und vor allem: Warum gab es niemals den Plan, den bereits im alten Palästina lebenden Menschen ebenfalls Unterstützung zur Bildung eines eigenen Staates zu geben? Nach der Aufspaltung des englischen Mandats in Jordanien und Palästina, in dem die westliche Welt den Juden eine neue Heimat geben wollte, wurde Jordanien selbstständig. Israel gegründet. Die Palästinsenser übergangen. Den Mächtigen damals war schon klar, dass sie der arabischen Welt damit keinen Gefallen taten. Das muss im Prinzip ja auch nicht sein, sind nicht alle Freunde. Aber in einem so delikaten Stück Land ohne richtige Gespräche mit den arabischen Nachbarn dieses Ding durchzuziehen, war sehr unglücklich. Obwohl immer wieder zu lesen war, dass auf die dort Wohnenden Rücksicht genommen werden soll (»nichts getan werden soll, was die bürgerlichen und die religiösen Rechte bestehender nichtjüdischer Gemeinschaften in Palästina oder die Rechte und die politische Stellung, deren sich die Juden in irgendeinem anderen Lande erfreuen, präjudizieren könnte«), passierte natürlich genau das Gegenteil. Palästinenser wurden vertrieben, Gebiete geräumt. Das lief damals allzu einseitig ab. Und genau das weckt in mir den Verdacht, dass auf diese Weise ein grandioses Dauerschreckensszenario in vollem Bewusstsein geschaffen werden sollte. Unabhängig vom Balfour-Plan. Einem durchaus Gutgemeintem. So ein Plan ist ja schön, aber die Durchsetzung …
Fakt ist nun, dass wir da unten einen Krisenherd besitzen, in dem die militante palästinensische Hamas und andere Gruppen immer wieder Angriffe auf Städte Israels durchführen. Die zum eigenen Schutz ihre Stützpunkte in zivile Einrichtungen ›integrieren‹. Kein Problem, wenn sie die ‘Regierung’ im Gaza-Streifen darstellen. Man stelle sich das vor: In einem kleinen Bundesland In D-Land würde eine radikale Organisation irgendwie die Überhand gewinnen und damit beginnen, sozusagen auf Rechtsgrundlage Stützpunkte bei uns zu Hause oder in unseren Schulen und Krankenhäusern einzurichten, um von da aus Bomben auf die Nachbar-Bundesstaaten zu schießen?? WTF?? Wie soll man die bekämpfen?
Genau das ist das Problem, das Israel hat, und sie haben es im Prinzip so gut wie möglich angegangen: SMS, Telefon, Fernsehen und Radio kündeten von bevorstehenden Angriffen.
Achja, die Hamas ist eine Terror-Organisation, vergleichbar mit Al-Quaida oder IS. Punkt. Die haben keinen Frieden im Sinn. Dass die jetzt am Verhandlungstisch (wie bekloppt!!) kompromissbereit sind, kann nur daran liegen, dass Israel ziemlich gut getroffen hat. Die kaufen sich jetzt Zeit, um sich zu erholen und irgendwann weiterzumachen. Ganz sicher!
Bin ich ein Freund der aggressiven Politik Israels? Nein! Aber die sind in einer Situation, die WIR uns nicht vorstellen können. Das Problem hat zwei Seiten: Eine historische (mein erster Absatz oben) und die aktuelle. Wir können nur noch mit der aktuellen arbeiten. So traurig das auch ist.

Deutschland: – Sicherheitsdienste – Update: In einem etwas aufhellenden Artikel auf Spiegel-Online wird meine Frage von vorgestern beantwortet. Anforderung an Sicherheitsleute: eine Woche Kurs bei der Kammer und ein sauberes Führungszeugnis. PENG!! Wie im Artikel beschreiben, waren solche Übergriffe irgendwie zu erwarten. -> Armutszeugnis!!

Wie ich gerade gelesen habe, soll es zumindest in NRW bald höhere Anforderungen und auch Eignungstests geben. Das wäre zu schön, wenn das jetzt käme, auch wenn das eigentlich ja Standard sein sollte.

Ich werde das verfolgen!

- Bundeswehr: Jetzt ist es endgültig vorbei. Die haben nicht nur schlecht gewartet und gepflegt, das könnte man ja noch verstehen. Nein, schon das Produkt “Eurofighter”, ein maßlos überteuerter Image-Fighter, ist Kacke. Na super. JETZT, wo wir so was mal bräuchten fällt nicht nur auf, dass die gar nicht fliegen können, sondern auch, dass die nie fliegen konnten!! WTF??? Ehrlich, die tanzen uns vor der Nase rum und machen Kacke, und wir alle ärgern uns ein wenig in den Bauch. Ich krieg hier das nervöse Zittern.
Durch diese Schrotthaufen-Politik sitzen jetzt 150 deutsche Soldaten in Afghanistan fest. WIR BEKOMMEN MIT BW-MASCHINEN KEINE SOLDATEN o.a. AUS KRISENGEBIETEN GEFLOGEN??? Peinlicher geht’s nimmer! Echt nicht!
Wer meckert immer bei den Billigfliegern über Pannen oder Reparaturen oder was auch immer??

Also merke: Wenn Staat oder Land ihre Finger in einer großen Sache haben, dann ist das übler, als wenn ein habgieriger Geschäftsmann einen Laden betreibt. So kann es gehen.

Guten Abend.

Unsicherheitsfirmen, AfD und Liga Ende

 

Deutschland: – Die aktuellen Vorkommnisse werfen die Frage auf, wer denn so bei diesen Firmen unterkommt. So nötig sicher (meine Meinung) private Sicherheits-Dienste sind, da die Polizei einfach nicht (mehr) überall sein kann, könnte man auch fragen, warum die Anforderungen an den Dienst nicht auch ähnlich hoch sein könnten wie bei der Polizei. Hoffnung – im Sinne von Wirkung auf die Branche – hege ich durch die Haltung von NRW-Innenminister Jäger, dabei keinerlei Gnade walten zu lassen: Hilfsbedürftige misshandeln = totales No-Go!!

Quellen: RP-Online und Zeit-Online

- Ich mag Schäuble eher nicht. Aber was nach seiner Äußerung bezüglich AfD von denen kommt, ist wirklich unterirdisch. Das ist eine ganz üble Art. Eine Alternative sind die für mich sowieso  schon lange nicht mehr.

Quellen: T-Online-Nachrichten und Der Westen
Sport: In Hagen fand für die Bezirksliga Ruhrgebiet das (und an anderen Orten auch das der anderen NRW-Ligen) letzte Spiel der Petanque-Liga 2014 statt. Es galt die letzten zwei Runden zu meistern. Die 1. Mannschaft des HTV Homberg hatte als Fünft-Platzierter der Tabelle direkt den Tabellenführer Marl-Lüdinghausen 3 als Gegner. Ein Gewinn würde denen den schnellen Titel nehmen. Am Ende reichte es mit einem 2:3 nicht, und die Marler freuten sich zwischen den Runden über ihren vorzeitigen Titelgewinn.
Mit dieser Leistung und der nachfolgend gewonnenen Runde sicherten die Homberger sich aber den Klassenerhalt, denn nach unten war es eng in der Tabelle.
Infos: Boule-NRW (Ergebnisse ab Montag gegen 8:00 Uhr)

Deutsche Schundwehr

 

Fußball – 1. Liga: Wahnsinn!! Schalke schlägt den BvB mit 2:1! Nach so einem miesen Start bekommen sie eines der wichtigsten Spiele gebacken. Gratulation! Vielleicht motiviert das ja für den Rest der Saison.
– 3. Liga: Nach dem Heimsieg gegen den BvB II gelang den Zebras nun ein weiterer herrlicher Auswärts-Sieg! Sie enterten die Kogge Rostock mit 3:1 AUSWÄRTS!! Platz zwei in der Tabelle. Diese Saison startet mal richtig gut!

Schalke auf Reviersport

Duisburg auf Reviersport

Deutschland: Die Sache mit der Bundeswehr geht mir ganz schön auf den Senkel. Wenn mal ein paar Fahrzeuge nicht taugen, gut, kann sein, sind ja eine Friedenstruppe. Aber irgendwie fast keine Maschine? Zuviele Panzer und Bodenfahrzeuge dazu? WTF!!! Als ich ‘Urlaub’ bei diesem Club gemacht hatte, konnten wir nicht mal vergessen, einen Fett-Bolzen (Ich weiß echt nicht mehr, wie das richtig heißt :-) ) einzufetten. Das gab Zunder! Und wir hatten damals noch viel mehr Frieden als die heute!! Was geht da ab?? Wer hat sich die Knete, die sicherlich da war, unter den Nagel gerissen? Deutschland, der Freizeitclub der tollen Denker! Wir lassen uns von den Polit-Agitatoren an der Nase herumführen wie blöde!! Scheiß Spiel!
Bericht auf N24
Frankfurter Allgemeine

Ein Guru weniger

Internet: Ich muss sagen, ich habe den Namen noch nie gehört, obwohl ich mich auch um Hintergründe kümmere. Ossi Urchs ist am 25. September an Krebs verstorben. Er wurde nur 60 Jahre alt. Ein Early User, erst 60. Da sieht man auch, wie jung das Internet ist. Es haben sich schon ganz andere mit dem Internet vertan, nicht zuletzt der gute Bill Gates. Hätte er damals nur mal unseren Guru gefragt :-)
Auf Heise gibt es einen kleinen Nachruf.
Wirtschaft: Das muss man sich mal vorstellen: Da sagt sich Air Berlin, dass sie 30 Flugzeuge lieber nicht kaufen. Okay, fünf Milliarden US$ weniger ausgeben. Und dann zeigt Boeing daür auch Verständnis. Denen geht ein ordentlicher Batzen flöten, und es ist okay? Flugzeughersteller müsste man sein.
Spiegel Online oder Wallstreet-Online

Forschung: Wasser älter als die Sonne? Ach was! Da müssen dann aber seeeeehr viele Brocken runtergekommen sein. Gulli-Artikel

Technik: Ja nee is klar. FBI meckert, weil sie nicht mehr an die schönen Infos kommen.
Computerworld

Ticker vom 25. September 2014, 15:00

 

Verlag:” Sinfonie” soll heute versendet werden, wir bleiben hoffnungsvoll – Satz und Umschlag zu “Black Ice” fertig. Letzte Prüfung läuft – Die Bauarbeiten zum Büro- und Lagerhaus des Verlages stagnieren, sollen aber am Wochenende verstärkt fortgesetzt werden
Cover_BI_500
Wetter:  Bewölkt, leichter Wind. 17,5°C
Raumfahrt: Zum vierten Mal dockt ein privates, von SpaceX gebautes, Transportfahrzeug an die Internationale Raumstation ISS: die Dragon. An Bord befinden sich auch Mäuse – Nur wenige Tage hintereinander erreichen zwei Sonden den Mars. Zuerst “MAVEN” der NASA und danach “Mangalyaan” oder MOM aus Indien
Quelle: SpaceFlightNow

 

Ticker vom 24. September 2014, 20:00

Verlag: Umschlag und Satz von »Black Ice« nähern sich der Vollendung – »Tiefraumphasen« liegt bei der Druckerei – »Sinfonie der Lust« leider noch nicht fertig gedruckt. Eine Anfrage an die Druckerei wartet noch auf Antwort – Begedia wird erneut beim BuCon in Dreieich einen Stand haben
Begedia Webseite

Das dauert leider noch …

Wetter: Leichtes Gewitter mit Regen und Böen über Duisburg/Mülheim

International: Deutsche Luftwaffe hat Schrott in den Hangars
rp-online
epoch-Times
Spiegel-Online

Übles Erbe …